Home Gemeinden Informationen Ämter Kontakt


Einwohnerzahl : 579
Gemarkungsgröße : 923,50 ha
zur Bildergalerie
Neubrunn befindet sich im Südwesten Thüringens, 10 km von Meiningen entfernt.
Durch das Dorf, das 314 m über dem Meeresspiegel liegt, fließt der Bach "Jüchse". Der Ort liegt in einem Engtal zwischen 480 - 535 m hohen Bergen, wie z.B. dem Sannertsberg (475 m) und dem Dietrich (535 m).

Der Name "Niunsbrunnen" wurde im Jahr 857 erstmals urkundlich erwähnt. Es wird angenommen, dass der Ort Neubrunn seinen Namen nach neun Quellen bzw. neu gegrabenen Brunnen hat, von denen heute noch mehrere in Betrieb sind. Über diese Brunnen werden heute noch neben Neubrunn auch die Nachbargemeinden, ein großer Teil des Grabfeldes und früher auch die Stadt Meiningen mit Wasser versorgt.
Im Jahre 1829 wurde Neubrunn Eigentum des Herzogtums Sachsen-Meiningen, davor stand es unter Schutz verschiedener Besitzer. 1231 wurde die Neubrunner Kirche erbaut. Zu den unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden des Dorfes gehört nicht nur die Kirche, sondern auch zwei Fachwerkhäuser.
Neubrunn entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem Haufendorf. Im Jahre 1639 wurde Neubrunn von der Pest heimgesucht und es blieben nur 5 Einwohner übrig - das Dorf war fast menschenleer.

Neubrunner Heimatlied
(Geschrieben und vertont von Reinhold Fischer)

Wer kennt mein Dörflein im Wiesengrund,
gehütet von Bergen im weiten Rund;
inmitten rauschender Wälder
und golden wogender Felder?
Nur wenig Menschen wissen dich
und bist das Liebste doch für mich:
Neubrunn bist du genannt,
mein Dörflein im Meininger Land.

Wie grüßt das Dörflein so lieb und traut,
wo Ahlberg und Dietrich zum Sannert schaun;
wo eilig hastet die Jüchse,
der Jäger streift mit der Büchse,
wenn bunt sich färben Feld und Hain?
Dort ist die liebe Heimat mein:
Neubrunn bist du genannt,
mein Dörflein im Meininger Land.

Wo rastlos sprudelt manch’ frischer Quell
aus steiniger Erde so silberhell;
des Kirchleins Glocken erklingen,
als wie ein Heimatlied singen.
Und raunend Wald und Quelle spricht:
Vergiß die traute Heimat nicht!
Neubrunn wirst du genannt,
mein Dörflein im Meininger Land.

Die Welt ist herrlich, die Welt ist schön,
doch könnt ich all’ ihre Schönheit seh’n,
mein Sehnen und all mein Denken,
wird immer wieder sich lenken
zu Dir zurück, du Heimat mein,
dieweil ich lieb nur dich allein,
mein Dörflein unbekannt, -
Neubrunn liegt im Meininger Land.